19.06.2017 / Ansichten / Seite 8

Gefahr für den Frieden

Trumps Kuba-Politik

Volker Hermsdorf

Donald Trump übte sich am Freitag wieder einmal in der Disziplin, die er am besten beherrscht. Er zerschlug Porzellan und demonstrierte erneut die Unberechenbarkeit der US-Politik. Nach dem Gesundheitsprogramm »Obamacare« und dem Pariser Klimaabkommen erklärte Trump jetzt im Stil eines mittelalterlichen Feudalherrn auch einen Teil der in Jahren mühsam ausgehandelten Vereinbarungen mit Kuba für null und nichtig.

Was zum Sturz der sozialistischen Regierung in Havanna beitragen soll, trifft zunächst aber Bevölkerung und Wirtschaft der USA. Während sich die Contras in Miami und auf der Insel schon über neue Geldspritzen zur Verstärkung ihrer subversiven Aktivitäten freuen, bekommen Fluggesellschaften, Hotelketten und Touristikunternehmen in den USA Probleme. Die Vereinigten Staaten sind zudem weiterhin das einzige Land in der westlichen Hemisphäre, das die Reisefreiheit seiner Bürger erheblich einschränkt.

...

Artikel-Länge: 2834 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe