19.06.2017 / Ausland / Seite 7

Premier im Wartestand

Kabinettsbildung in Großbritannien stockt. Labour-Chef Corbyn bereit für Regierungsübernahme

Christian Bunke, Manchester

In Großbritannien liegt etwas in der Luft. Es ist der Geruch einer kommenden Revolte gegen Theresa May und ihren Versuch, eine Regierung zu bilden. Durch die Brandkatastrophe im Londoner Stadtteil Kensington wird diese Stimmung noch verstärkt. Die politische Zukunft Mays steht in Frage. Über das Wochenende gab es eine Reihe von Demonstrationen gegen die Konserva­tiven. Tausende zogen am Freitag durch Kensington und forderten den Rücktritt der Regierung. Am Samstag nachmittag gab es weitere Kundgebungen und Demonstrationen vor dem Amtssitz der Premierministerin.

May steht aufgrund ihres Umgangs mit der Katastrophe in der Kritik. Am vergangenen Donnerstag hatte sie ein Treffen mit den Überlebenden des Feuers im Grenfell-Tower verweigert. Am Tag darauf traf sie sich mit einer ausgewählten Gruppe in einer örtlichen Kirche, musste dann aber von der Polizei vor wütenden Demonstranten in Sicherheit gebracht werden. May wird für eine Politik der Deregulierung und ...

Artikel-Länge: 3735 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe