10.06.2017 / Thema / Seite 12

Tote, an die man mit Zuversicht denkt

Rede über die Spanier von Bachmanning, einem Außenkommando des Konzentrationslagers Mauthausen – samt einigen Beobachtungen zur Instrumentalisierung des Gedenkens an die Opfer des Naziterrors

Erich Hackl

Die im folgenden dokumentierte Rede hielt der Schriftsteller Erich Hackl am 8. Juni 2017 im oberösterreichischen Bachmanning, wo sich ab September 1943 ein Außenkommando des Konzentrationslagers Mauthausen befand. (jW)

Das Generalthema, das vom Mauthausen-Komitee Österreich für die knapp achtzig Gedenk- und Befreiungsfeiern dieses Jahres ausgerufen wurde, bereitet mir einiges Kopfzerbrechen. Es lautet: »Internationalität verbindet«, wie der Werbeslogan eines Telefonanbieters oder einer Spedition, und tatsächlich konnte man bei den Reden, die letzten Monat in Ebensee, Mauthausen und am Wiener Heldenplatz gehalten wurden, den Eindruck gewinnen, dass das Erinnern an Menschen, die in den nazideutschen Konzentrations- und Vernichtungslagern gelitten haben, im Propagieren des als »Einigungs- und Friedensprojekt« apostrophierten Wirtschaftsblocks der EU untergegangen ist. Mir war beim Zuhören recht mulmig zumute, und mich fröstelte, nicht nur wegen des unbeständi...

Artikel-Länge: 18904 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe