29.05.2017 / Politisches Buch / Seite 15

Programmatik der Rechten

Herbert Auinger hat zentrale Begriffe in Schriften der FPÖ analysiert

Simon Loidl

Für einen kurzen Moment tauchte die Diskussion über das Weltbild der Freiheitlichen Partei (FPÖ) 2016 in der Endphase des Wahlkampfs um das österreichische Bundespräsidentenamt auf. Das Lower Class Magazine analysierte die vom Kandidaten Norbert Hofer im Jahr 2013 herausgegebene Schrift »Für ein freies Österreich – Souveränität als Zukunftsmodell«. Journalisten größerer Medien griffen dies auf, und so fanden mehrere Zitate aus der Publikation des Wiener FPÖ-Bezirksrats Michael Howanietz eine breitere Öffentlichkeit. Hofer distanzierte sich lächelnd von dem dabei zutage getretenen frauenfeindlichen und völkischen Gedankengut seiner Partei, und das Thema verschwand bald wieder aus den Medien.

Eine ausführliche Analyse des Pamphlets von Howanietz und anderer Schriften aus dem FPÖ-Spektrum liegt nun in Buchform vor. Herbert Auinger kritisiert in seiner Einleitung die oberflächliche Auseinandersetzung des Tagesjournalismus mit dem Thema. Dabei würden Publikatio...

Artikel-Länge: 3355 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe