19.05.2017 / Sport / Seite 16

E-Sports: Gleiche Probleme

Zocken zu jeder Tages- und Nachtzeit, die Augen immer auf den Bildschirm gerichtet und dabei stets voll konzentriert. Ja, das ist auch ein Sport. Und Doping braucht man da sowieso. Was man gar nicht so weiß, wenn man nicht gerade 13 Jahre alt ist: Mit dem elektronischen Sport (E-Sports) werden Millionen verdient. Es gibt Ligabetrieb (beispielsweise für »Counter-Strike«), Profimannschaften und damit Dopingprobleme. »Dieser Sport macht leider die gleichen Fehler wie alle anderen Sportarten auch. Er lässt Doping freien Lauf, denn es ist einfach kein Thema«, sagte Universitätsprofessor Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln de...

Artikel-Länge: 2020 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe