11.05.2017 / Ausland / Seite 2

Pentagon bewaffnet YPG

Maschinengewehre und Panzer für kurdische Kämpfer: USA brüskieren Ankara

Nick Brauns

Trotz Protesten aus der Türkei will die US-Regierung die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) im Norden Syriens mit direkten Waffenlieferungen im Kampf gegen den »Islamischen Staat« (IS) unterstützen. US-Präsident Donald Trump habe dies am Montag angeordnet, verkündete die Sprecherin des US-Verteidigungsministeriums, Dana W. White, am Dienstag abend in Washington. Laut Medienberichten geht es um Handfeuerwaffen, schwere Maschinengewehre und Munition sowie gepanzerte Fahrzeuge. Die Entscheidung der USA käme zwar »etwas spät«, erklärte YPG-Sprecher Redur Xelil am Mittwoch. Doch sie werde »allen demokratischen Kräften starken Auftrieb im Kampf gegen den Terrorismu...

Artikel-Länge: 2123 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe