Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. November 2019, Nr. 267
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
08.05.2017 / Ansichten / Seite 8

Russland will deeskalieren

Friedensbemühungen in Syrien

Knut Mellenthin

In Syrien erprobt Russland gemeinsam mit dem Iran und der Türkei ein neues Mittel zur Eingrenzung und Beendigung des seit sechs Jahren geführten Krieges. Um Mitternacht (Ortszeit) zwischen Freitag und Sonnabend trat ein Plan der drei Staaten in Kraft, der die Bildung von vier »Deeskalationszonen« vorsieht. Damit verbunden ist ein Waffenstillstand. Ein entsprechender Beschluss wurde am Donnerstag während der Verhandlungen in Astana, der Hauptstadt Kasachstans, gefasst. Die syrische Regierung schloss sich an.

Nach russischen Angaben wurde das Vorhaben mit 27 syrischen Aufständischengruppen abgesprochen. Andererseits ist nicht zu übersehen, dass erhebliche Teile der zersplitterten bewaffneten Opposition dem Plan entweder unwillig und misstrauisch gegenüberstehen oder ihn ablehnen. Vertreter einiger Formationen verließen protestierend den Verhandlungssaal in Astana.

Nach ersten Berichten sowohl aus dem Moska...

Artikel-Länge: 2837 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €