02.05.2017 / Inland / Seite 4

Ministerin kritisiert »Korpsgeist«

Rechte Gesinnung des unter Terrorverdacht verhafteten Bundeswehr-Offiziers war wohl lange bekannt

Bei den Ermittlungen gegen den Bundeswehr-Offizier Franco A. ist laut Medienberichten eine Liste möglicher Anschlagsopfer entdeckt worden. Der Tagesspiegel (Sonntagausgabe) nannte die Berliner Abgeordnete Anne Helm (Die Linke), die darüber vom Landeskriminalamt informiert worden sei. Franco A. war am Mittwoch festgenommen worden. Der Oberleutnant hatte sich laut Staatsanwaltschaft monatelang unter falschem Namen als syrischer Flüchtling ausgegeben. Vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) war ihm auf seinen Asylantrag hin sogenannter subsidiärer Schutz gewährt worden. Er flog auf, nachdem er am Wiener Flughafen eine Pistole versteckt hatte. Der 28jährige wird verdächtigt, einen Terroranschlag geplant zu haben.

Unterdessen wurden neue Details zu Ungereimtheiten bekannt, die in dem Asylverfahren von Franco A. ȟb...

Artikel-Länge: 2585 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe