22.04.2017 / Ausland / Seite 1

US-Administration jagt Whistleblower

Justizminister Sessions will »undichte Stellen« stopfen und Wikileaks-Gründer Assange anklagen

US-Justizminister Jefferson Sessions hat die Festnahme von Wikileaks-Gründer Julian Assange sowie den Kampf gegen die Veröffentlichung von Staatsgeheimnissen zu einem der vordringlichsten Ziele der neuen US-Regierung erklärt. »Wir werden unsere Anstrengungen gegen alle undichten Stellen verstärken und verstärken diese bereits«, sagte Sessions am Donnerstag (Ortszeit) in Washington. Der Geheimnisverrat habe ein nie dagewesenes Ausmaß angenommen, beklagte er. Erfahrene Sicherheitsexperten seien »schockiert über die Zahl der undichten Stellen«. Einige der Fälle seien »ziemlich ernst«. Wann immer es möglich sei, sollten die Verantwortlichen v...

Artikel-Länge: 2028 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe