15.04.2017 / Inland / Seite 5

Reichtum auf Pump

Wegen Spekulationsgewinnen steigen Geldvermögen in Deutschland auf Rekordniveau

Vor allem deutsche Banker und Politiker warnen vor den niedrigen Zinsen der Europäischen Zentralbank. »Der Sparer« werde geschröpft, wenn dann noch die Inflation steige, drohe eine große Enteignung, lautet die landläufige Meinung.

Dass dem nicht so ist, verkündete die Bundesbank am Donnerstag. Die Menschen in Deutschland besitzen so viel Geldvermögen wie nie zuvor. 2016 stieg das Vermögen der privaten Haushalte in Form von Bargeld, Wertpapieren, Bankeinlagen sowie Ansprüchen an Versicherungen Ende vergangenen Jahres auf den Rekordwert von 5,59 Billionen Euro.

Das deutliche Plus von 98 Milliarden Euro beziehungsweise 1,8 Prozent erklärte die Notenbank vor allem mit gestiegenen Börsenkursen. Allein gut 53 Milliarden Euro resultierten danach aus Spekulationsgewinnen, insbesondere bei Aktien und Anteilen an Investmentfonds. »Auch im Jahresverlauf trugen die Bewertungsänderungen bei Aktien und Investmentfondsanteilen insgesamt posi...

Artikel-Länge: 2904 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe