06.04.2017 / Feuilleton / Seite 10

Recycling im Weltall

Thomas Wagner

Die Raumfahrt erlebte in der vergangenen Woche einen Durchbruch, und kaum jemand hat es bemerkt. Jedenfalls blieb das öffentliche Echo außerhalb von Expertenkreisen vergleichsweise gering. Offenbar ging es in der täglichen Nachrichtenflut einfach unter. Was war geschehen? Der private Raumfahrtkonzern Space X hat vor einer Woche erstmals eine Trägerrakete namens »Falcon 9« wiederverwendet und mit ihr einen Satelliten ins All geschossen. Anschließend landete die erste Antriebsstufe wieder auf einer schwimmenden Plattform im Atlantik. Die zweite Stufe der Rakete brachte den Satelliten »SES-10« in seine Umlaufbahn, von der aus er Signale nach Südamerika und Mexiko weiterleiten soll.

Elon Musk, der Gründer und Leiter des Unternehmens, bezeichnete den Einsatz als »unglaublichen Meilenstein in der Geschichte des Weltalls«. Musk ist der Tausendsassa unter den Milliardären aus dem Silicon Valley, die mit Firmen der Digitalbranche innerhalb weniger Jahre in die Rieg...

Artikel-Länge: 3477 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe