Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 7. / 8. Dezember 2019, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
22.03.2017 / Inland / Seite 5

Mikroplastik und Schadstoffe

Am heutigen Mittwoch ist Weltwassertag: Aus unterschiedlichsten Gründen nimmt die Verunreinigung des Rohstoffes stetig zu

Claudia Wrobel

Sauberes Wasser ist die Grundlage des Lebens. Da der Zugang zu dem Rohstoff weltweit immer schwieriger wird, muss man auf diese Binsenweisheit immer wieder hinweisen. Der von den Vereinten Nationen ausgerufene Weltwassertag am heutigen Mittwoch ist dafür für etliche Nichtregierungsorganisationen ein willkommener Anlass. So sind wir zwar in Deutschland in einer sehr komfortablen Situation, in der der Zugang zu sauberem Trinkwasser generell gewährleistet ist, allerdings bedarf es auch hier großer Anstrengungen, die Standards zu halten. So hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) am Dienstag darauf aufmerksam gemacht, dass Mikroplastik im Abwasser die Kläranlagen zunehmend belaste. »Obwohl die Abwasserbehandlung in Deutschland auf einem hohen Stand ist, können Kläranlagen Mikroplastik nicht vollständig aus dem Wasser entfernen. Und jene Mengen, die im Klärwerk herausgefiltert werden, landen dann als Klärschlamm auf und in den Böden«, erklär...

Artikel-Länge: 3858 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €