Gegründet 1947 Montag, 17. Juni 2019, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
11.02.2017 / Inland / Seite 8

»Wir wollen den Kapitalismus nicht retten«

Aktionskonferenz bereitet am Wochenende Protest gegen G-20-Gipfel im Juli in Hamburg vor. Gespräch mit Deniz Ergün

Kristian Stemmler

Am Sonnabend gibt es in der Hamburger Universität eine Ak­tionskonferenz zu Protesten gegen den G-20-Gipfel am 7. und 8. Juli in der Hansestadt. Was steht auf dem Programm?

Wir werden uns diesmal vor allem inhaltlich aufstellen, damit wir uns nicht im Aktionismus verlieren. Heißt konkret, dass wir uns mit der aktuellen Lage der Welt beschäftigen. Das Lower Class Magazine führt uns über die heutigen Kriegsschauplätze, und der Autor Tomasz Konicz gibt eine Einführung in die Wirtschaftskrise. Die Genossinnen und Genossen vom »Revolutionären Aufbau Schweiz« zeigen uns, wie eine revolutionäre Praxis aktuell aussehen kann, und griechische Anarchistinnen und Anarchisten erzählen uns, was griechische Sozialdemokratie und deutscher Imperialismus angerichtet haben. Neben anderen inhaltlichen Workshops stellen verschiedene Arbeitskreise ihre bisherige Arbeit vor, bieten die Möglichkeit, mitzuwirken und den Protest zu gestalten.

Welt und Hamburger Abendblatt hetzen geg...

Artikel-Länge: 4076 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €