30.01.2017 / Politisches Buch / Seite 15

Geschichte von unten

Ein Comic über Entstehung und Verfassung der Friedensbewegung

Gerd Bedszent

Kann man Comics der politischen Literatur zurechnen? Aber selbstverständlich – es kommt nur auf die Inhalte an. In diesem Fall handelt es sich um einen schmalen Band mit antimilitaristischen Illustrationen des Zeichners Findus. Der Friedensaktivist Michael Schulze von Glaßer liefert die Texte dazu. Beide wollen vor allem jüngere Leser mit der Geschichte der antimilitaristischen Bewegung in Deutschland vertraut machen und sie für die Mitarbeit gewinnen.

Schulze von Glaßer setzt die Entstehung der deutschen Friedensbewegung auf das Jahr 1815 an – es ist die Zeit der Schlacht von Waterloo und des Endes der Napoleonischen Kriege. Wobei es Antikriegsaktivitäten mit Sicherheit schon lange vorher gab – aber da ist die Quellenlage eher dürftig. Im 19. Jahrhundert entstanden jedenfalls erste Friedensgesellschaften. Nach Erscheinen des Romans »Die Waffen nieder!« der damals bekannten Autorin B...

Artikel-Länge: 2789 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe