04.01.2017 / Ausland / Seite 2

Waffenruhe vor dem Scheitern

Aufständische in Syrien brechen Vorbereitungen für Friedensgespräche ab

In Syrien haben mehrere Gruppen von Aufständischen die Gespräche zur Vorbereitung neuer Friedensverhandlungen abgebrochen. In einer gemeinsamen Erklärung begründeten sie ihre Entscheidung mit »anhaltenden Verstößen« der syrischen Regierung gegen den von Russland, der Türkei und dem Iran Ende Dezember vermittelten Waffenstillstand. Sie drohten damit, das Abkommen aufzukündigen, falls die Armee ihre Angriffe nicht einstellt. Ihre Kämpfer hätten sich an die Vereinbarungen gehalten, die syrische Armee habe ihre Angriffe jedoch fortgesetzt, vor allem in den Rebellengebieten Wadi Barada und Ost-Ghuta nahe Damaskus. Deswegen würden »alle Gespräche in bezug auf die Verhandlungen von Ast...

Artikel-Länge: 2152 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe