26.11.2016 / Inland / Seite 4

»Merkwürdigkeiten in den Akten«

Polizistensohn und Freundin wegen Mordes an Yangjie Li vor Gericht

Susan Bonath

Im Fall der getöteten chinesischen Studentin Yangjie Li stehen die Behörden unter Druck. Der mutmaßliche Haupttäter Sebastian F. ist der Sohn ranghoher Dessauer Polizisten. Der 21jährige und seine gleichaltrige Freundin Xenia I. müssen sich seit Freitag wegen gemeinschaftlichen Mordes in Verdeckungsabsicht und Vergewaltigung vor dem Landgericht Dessau-Roßlau verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft F. noch zwei weitere Vergewaltigungen vor, die er 2013 begangen haben soll.

Die Grausamkeit, mit der das Paar, vor allem der Polizistensohn, laut Anklage vorgegangen war, erschütterte beim Prozessauftakt sichtbar Besucher und Journalisten. Nur der Angeklagte wirkte ungerührt. Eine halbe Stunde lang erläuterte Staatsanwältin Heike Kropf den Tathergang und die Vorgeschichte. F. habe von seiner Verlobten I., mit der er seit 2013 zusammenlebte, ausgefallene Sexpraktiken verlangt. Damit er sie nicht verlasse, habe sie zunächst versucht, ihre Cousine dazu zu übe...

Artikel-Länge: 4162 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe