02.11.2016 / Inland / Seite 1

Druck auf Abgeordnete

Friedensbündnis fordert zivile Lösungen für Syrien statt Ausweitung von Bundeswehr-Mandat

Ein Bündnis zahlreicher Friedensgruppen will mit Aktions­tagen bis zum 10. November Druck auf die Abgeordneten des Bundestags ausüben, gegen eine Verlängerung und Erweiterung des Bundeswehr-Mandats im Kampf gegen die Dschihadistenmiliz »Islamischer Staat« (IS) in Syrien und im Irak zu stimmen. »Wir haben in Gesprächen mit Abgeordneten deren Verunsicherung wahrgenommen, weil der Konflikt letztlich nur politisch gelöst werden kann, dazu aber kein schlüssiges Gesamtkonzept vorliegt«, sagte am Dienstag Bündnissprecher Berthold Keunecke. Als Gemeindepfarrer erlebe er eine kritische Stim...

Artikel-Länge: 1855 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe