28.10.2016 / Schwerpunkt / Seite 3

In Rio ist der Teufel los

Zweite Runde der Kommunalwahlen in Brasilien. In der Metropole am Zuckerhut ist ein religiöser Ultra Favorit. Doch linker Kandidat holt auf

Peter Steiniger

Hat Rio de Janeiro wirklich einen Schutzpatron? Marcelo Crivella von der Republikanischen Partei, von der evangelikalen »Universalkirche des Königreichs Gottes« zum Bischof gekürt, glaubt daran, demnächst die Geschicke der Metropole mit der Erlöserstatue zu lenken. Umfragen des Instituts Datafolha sehen den Rechtspolitiker mit 46 Prozent der abzugebenden Stimmen am kommenden Sonntag in der Stichwahl um das Bürgermeisteramt weit vorn. Doch es könnte noch ein echter Krimi werden. Denn sein Kontrahent, der Historiker Marcelo Freixo von der Partei Sozialismus und Freiheit (PSOL), holt auf den letzten Metern vor der Ziellinie deutlich auf. Beide liefern sich im Wahlkampf einen harten Schlagabtausch.

Im ersten Durchgang vor vier Wochen hatte Freixo mit 18,4 Prozent überraschend den Einzug ins Finale erreicht. Freixo setzt sich seit Jahren besonders für die Lebensbedingungen und die Menschenrechte der Cariocas in den ärmeren Stadtteilen, den Favelas der Sechs...

Artikel-Länge: 7953 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe