Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. Juni 2020, Nr. 130
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
13.09.2016 / Schwerpunkt / Seite 3

Eine Atempause

Im US-Bundesstaat North Dakota feierten Tausende Ureinwohner den Baustopp für eine Pipeline. Aber bei Öl geht es für Washington um eine strategische Frage

Jürgen Heiser

Seit langem kämpfen die nordamerikanischen Ureinwohner zumeist vergeblich gegen die Ausbeutung von Öl- und Gasvorkommen mit der riskanten Frackingmethode auf ihrem angestammten Land. Jetzt kam es zu einer überraschenden Wendung. Am späten Nachmittag des vergangenen Freitag (Ortszeit) feierten Tausende Menschen, die Stämmen aus allen Teilen der USA und Kanadas angehören, in ihrem Camp am Cannonball River in North Dakota den vorläufigen Baustopp der Dakota-Access-Pipeline (DAPL). Die US-Ministerien für Justiz und Inneres hatten sich in einer gemeinsamen Stellungnahme über eine kurz zuvor ergangene gegenteilige Gerichtsentscheidung hinweggesetzt (siehe Randspalte).

In der hatte Bundesrichter James Boasberg einen Baustopp per einstweiliger Verfügung gegen das ursprünglich vom »United States Army Corps of Engineers« (USACE) genehmigte Projekt abgelehnt. Das USACE ist als zentrale Institution des staatlichen Bauingenieurwesens in den USA für die Genehmigung ...

Artikel-Länge: 7427 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €