Gegründet 1947 Sa. / So., 11. / 12. Juli 2020, Nr. 160
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
12.07.2016 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

Wer braucht schon Urlaub?

Um die Unternehmensziele zu erfüllen, verzichten Beschäftigte auf Freizeit – und schaden sich selbst

Johannes Supe

Ach, die Deutschen sind auch nicht klüger als ihre Nachbarn aus dem Alpenland. Zum Beweis ein rascher Blick in die Vergangenheit: Am 11. März 2012, einem Sonntag, durfte man in der Bundesrepublik belustigt sein Unverständnis über die seltsamen Menschen der Schweiz zum Ausdruck bringen. Das Alpenvolk hatte gerade darüber abgestimmt, ob es sich nicht einen längeren gesetzlichen Urlaubsanspruch gewähren möchte, sechs Wochen statt bislang vier. Satte zwei Drittel der Abstimmenden stemmten sich dagegen. Wer braucht schon Ferien? Aber: Die Bundesbürger machen es nicht besser, wie der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) am Donnerstag in einer Mitteilung darlegte. Jeder dritte Beschäftigte verzichtet demnach auf Urlaubstage, um mehr zu arbeiten.

»Beschäftigte mit starken Arbeitszeitbelastungen – und ents...

Artikel-Länge: 2501 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €