Gegründet 1947 Sa. / So., 11. / 12. Juli 2020, Nr. 160
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
12.07.2016 / Schwerpunkt / Seite 3

Alibi-»Linke«

Über getarnte ukrainische Nationalisten und ­rechten Terror in seinem Land. Ein Gespräch mit Dmytriy Kovalevich

Susann Witt-Stahl

Sie publizieren noch in linken Medien wie newcoldwar.org und Tlaxcala. Aber Ihren Beruf als Redakteur können Sie seit dem Machtwechsel in Kiew nicht mehr ausüben. Warum?

Viele linke Medien in der Ukraine sind eingestellt worden seit dem Maidan. Journalisten wurden wegen ihrer Kritik an den neuen Machthabern attackiert und inhaftiert. Das ukrainische Informationsministerium hat sich geweigert, unsere neue Zeitung zuzulassen, weil sie, nach Majakowski und Eisler, »Linker Marsch« heißt. In meinem Land muss ein Journalist den nationalistischen Kurs akzeptieren oder aufhören zu arbeiten.

Obwohl der ukrainische Geheimdienst und militante Nationalisten marxistische Linke jagen, verschleppen, sogar ermorden, hatte die RLS-Projektkoordinatorin, Neila Vakhovska, mit ihrem Magazin ProStory und anderen »neuen Linken« im März 2014 eine Kampagne gegen Ihre Organisation gestartet …

… wir reden hier von einer Aktion von maximal 15 bis 20 Personen, die versuchen, f...

Artikel-Länge: 3479 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €