Gegründet 1947 Freitag, 6. Dezember 2019, Nr. 284
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
23.06.2016 / Ausland / Seite 7

Ungewisser Ausgang

Briten stimmen heute über Verbleib in EU ab. Konservative geben sich ­arbeiterfreundlich

Christian Bunke, Manchester

Am heutigen Donnerstag wird Großbritannien über den Verbleib in der Europäischen Union abstimmen. Am Dienstag abend stellten sich Vertreter der rivalisierenden Lager einer live übertragenen Fernsehdebatte aus dem Wembley-Stadion in London. Dabei sparten weder die Redner für einen »Brexit« noch die für ein »Remain« an Demagogie. »Es ist nicht akzeptabel, dass einige reiche Leute in London hundertmal mehr verdienen als normale Arbeiter. Unsere Arbeiter brauchen eine Gehaltserhöhung.« Das sagte nicht die in der Debatte für den Verbleib auftretende Generalsekretärin des britischen Gewerkschaftsbundes TUC, Frances O’Grady, sondern der konservative ehemalige Londoner Bürgermeister Boris Johnson.

Johnson, einer der führenden »Brexit«-Vertreter, repräsentierte hier den zunehmend selbstbewusst auftretenden rechtspopulistischen Flügel der Tories. »Die EU zerstört Jobs in ganz Europa«, sagte er und verwies gleichzeitig auf die Auswirkungen der EU-Austeritätspolitik a...

Artikel-Länge: 4084 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €