Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
08.06.2016 / Inland / Seite 5

Wohnungen statt Schloss

Berliner Bündnis fordert Wiederaufbau einer kommunalen Infrastruktur

Claudia Wrobel

Drei Monate vor der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus haben die Parteien die soziale Frage wiederentdeckt. Eine besondere Rolle spielt dabei bezahlbarer Wohnraum. Denn die Mieten sind in den vergangenen Jahren drastisch gestiegen. Mittlerweile müssen Berliner im Durchschnitt 21 Prozent ihres verfügbaren Einkommens für die Nettokaltmiete aufwenden (siehe jW vom 3.6.).

Um das Thema nicht allein den Parteien zu überlassen, wird das Bündnis »Berlin für alle« am heutigen Mittwoch eine Kampagne starten. Im Mittelpunkt der ersten Aktion steht der Neubau des Berliner Stadtschlosses, das auf dem Gelände errichtet wird, auf dem früher der Palast der Republik stand. Das Land Berlin trägt 32 Millionen Euro der Kosten des Prunkbaus, die sich voraussichtlich auf insgesamt mehr als 500 Millionen belaufen werden.

Das Bündnis »Berlin für alle« wird an der Baustelle darauf hinweisen, dass in der Hauptstadt jährlich 20.000 Wohnungen statt wie bisher 9.000 neu errichtet werde...

Artikel-Länge: 3169 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €