15.04.2002 / Inland

Für Frieden in Nahost

30000 Demonstranten zeigten am Samstag bundesweit ihre Solidarität mit dem palästinensischen Volk

Arian Wendel

Nach Polizeiangaben waren es allein in Berlin 13 000 Menschen, die sich auf dem Alexanderplatz zur Großdemonstration unter dem Motto »Schluß mit der Besatzung - Solidarität mit Palästina« versammelten. Aufgerufen hatte ein Solidaritätsbündnis für Palästina, an dem neben der palästinensischen Gemeinde Berlins auch linke und friedensbewegte Gruppen wie Linksruck, der Arbeitskreis Nahost und die Friedenskoordination (FRIKO) beteiligt sind. Bundesweit hatten über 30 Gruppen zu der Demonstration aufgerufen. Auch in anderen deutschen Städten, so in München und Frankfurt am Main, demonstrierten Tausende gegen den israelischen Staatsterror und die Besetzung der Palästinensergebiete. Bundesweit waren in diesem Sinne rund 30000 Menschen auf der Straße.

Auf Transparenten forderten die Teilnehmer des Berliner Marsches, der bis zum Potsdamer Platz führte, »Schluß mit Scharons Massaker« und »Keine deutschen Waffen für Israel«. Viele hatten palästinensische Flaggen ...

Artikel-Länge: 4227 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe