Gegründet 1947 Montag, 16. Dezember 2019, Nr. 292
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
02.06.2016 / Ausland / Seite 7

Regungslose Regierung

Verbandspräsident beschimpft Gewerkschafter und Streikende als »Terroristen«. Mehrheit der Franzosen steht weiter hinter Protesten

Hansgeorg Hermann, Paris

In der Auseinandersetzung um das neue Arbeitsrecht der sozialdemokratischen Regierung unter Staatspräsident François Hollande und Regierungschef Manuel Valls haben die französischen Bosse eine Schlammschlacht gegen Gewerkschafter und Streikende eröffnet. Pierre Gattaz, Präsident des Unternehmerverbands Medef, bezeichnete den Vorsitzenden der Gewerkschaft CGT, Philippe Martinez, und die von ihm vertretenen, seit Wochen gegen das Gesetz kämpfenden Lohnabhängigen als »Terroristen« und »Gauner«. In einem von der Pariser Tageszeitung Le Monde verbreiteten Interview erklärte Gattaz, dessen Verband maßgeblich an der Niederschrift des neuen »Code du travail« beteiligt war, die CGT stehe »für Arbeitslosigkeit«. Gewerkschaftschef Martinez hat Gattaz wegen »Verleumdung« angezeigt und klagt auf Unterlassung.

Obwohl Tausende Franzosen wegen der schwersten Regenfälle seit Jahrzehnten und verheerender Überschwemmungen in weiten Teilen des Landes unter Schock stehen, hat ...

Artikel-Länge: 3808 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €