Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Mittwoch, 11. Dezember 2019, Nr. 288
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
01.06.2016 / Ansichten / Seite 8

Weniger Klimaschutz

EEG-Novelle soll Energiewende ausbremsen

Wolfgang Pomrehn

Es geht zügig voran, mit der verstärkten Nutzung erneuerbarer Energieträger. Der Anteil von Sonne, Wind und Co. an der Deckung des deutschen Bruttostrombedarfs ist in den vergangenen fünf Jahren um durchschnittlich etwas über drei Prozentpunkte per annum gewachsen. Geht es in diesem Tempo weiter, könnten 2025 bereits zwei Drittel des Bedarfs mit Strom aus Windkraft-, Solar- oder Biogasanlagen gedeckt werden. Und das, obwohl der Neubau der beiden letzteren bereits stark eingeschränkt wurde. Für das Klima wäre das gut, denn es würde endlich die Treibhausgasemissionen der Kohlekraftwerke senken. Auch für manche ländliche, strukturschwache Region könnte das einen Silberstreif am Horizont bedeuten, weil sich neue Arbeitsplätze und neue Quellen für Steuern und Einkommen böten. Vorausgesetzt natürlich, Wind- und Solarparks werden nicht, wie in Ostdeutschland in der Regel üblich, von ortsfremden großen Kapitalfo...

Artikel-Länge: 2841 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €