Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Juni 2019, Nr. 136
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
21.05.2016 / Geschichte / Seite 15

72 Tage

Ende Mai 1871 wurde die Pariser Commune von französischen und preußischen Truppen besiegt

Manfred Sohn

Am 21. Mai 1871 rückten Truppen des französischen Heeres über das im Westen gelegene Stadttor Saint-Cloud in die seit dem 18. März von der Commune regierte Zweimillionenstadt Paris ein. Die damals zweitgrößte Stadt Europas war im Osten in einem großen Bogen, der vom Norden bis zum Süden bis an die jeweiligen Ufer der Seine reichte, von preußischen Truppen abgeriegelt. Diese Wehr aus deutschen Kanonen und Gewehren im Rücken, sahen sich die Kommunarden nun dem massiven Angriff der rund 170.000 Mann zählenden Armee unter dem Oberbefehl von Louis-Adolphe Thiers ausgesetzt. Hoffnungslos der Artillerie der französischen Truppen ausgeliefert, wichen die Verteidiger der Commune Stadtviertel für Stadtviertel nach Westen zurück, bis schließlich die letzten 147 Kämpfer am 28. Mai an der südlichen Mauer des Friedhofs Père Lachaise erschossen wurden. Damit endeten die 72 Tage der Pariser Commune – »die massenweise Schlächterei bei kaltem Blut«, wie Karl Marx es in sei...

Artikel-Länge: 7787 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €