Gegründet 1947 Freitag, 22. November 2019, Nr. 272
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
17.05.2016 / Ausland / Seite 6

Schwarze Königin

Mumia Abu-Jamal

Afeni Shakur wurde am 10. Januar 1947 als Alice Faye Williams in dem staubigen Ort Lumberton im US-Bundesstaat North Carolina geboren. Das kleine schwarze Mädchen wuchs zu einer jungen Revolutionärin heran, die 1971 ihren Sohn Tupac Amaru Shakur zur Welt brachte, der als Rapper und Schauspieler zu einer Ikone der Popkultur wurde.

Wie viele andere Menschen vom Lande und wie viel zu viele Schwarze hielt Afeni Shakur sich in ihrer Jugend für nicht besonders klug und hübsch, eben weil sie schwarz war. Als sie sich dann 1968 in New York der Black Panther Party (BPP) anschloss, schleppte sie immer noch einige dieser Minderwertigkeitskomplexe mit sich herum. Aber ihre Beteiligung an der revolutionären Bewegung der Schwarzen bewirkte in dieser Zeit, dass sich auch ihr Selbstbild radikal veränderte. Dabei war ihr kaum bewusst, wie sie auf andere wirkte, denn wenn sie einen Raum betrat, dann spürte man den spontanen Drang, sich zu erheben. Und sie fragte sich da...

Artikel-Länge: 3758 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €