Gegründet 1947 Dienstag, 25. Juni 2019, Nr. 144
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
27.04.2016 / Inland / Seite 5

Ganz normal atypisch

Beschäftigung in Teilzeit, Leiharbeit oder »Minijobs« hat weiter Konjunktur. Nur der Mindestlohn hemmt das Wachstum

Ralf Wurzbacher

Der Boom bei der sogenannten atypischen Beschäftigung hält an. Im Jahr 2015 waren statistisch fast vier von zehn Beschäftigten in Teilzeit, in Leiharbeit oder als Minijobber tätig. In einigen westdeutschen Städten und Landkreisen lag die Quote sogar bei über 50 Prozent. Das ergab eine am Dienstag veröffentlichte Auswertung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung. Die häufig schlecht bezahlten und befristeten Arbeitsverhältnisse haben sich insbesondere im Zuge von »Agenda 2010« und »Hartz-Reformen« massiv ausgeweitet. Betrug ihr Anteil an der Gesamtbeschäftigung 1990 noch rund 20 Prozent, waren es nach den neuesten WSI-Zahlen im Vorjahr 39,3 Prozent.

Die Bundesregierung rühmt sich gern damit, die Zahl der »Normalarbeitsverhältnisse«, also der sozialversicherungspflichtigen Vollzeitstellen, bewege sich auf historischem Rekordniveau. Auch das WSI schrieb in seiner gestrigen Mitteilung von ein...

Artikel-Länge: 3660 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €