Gegründet 1947 Montag, 18. Februar 2019, Nr. 41
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
27.01.2016 / Inland / Seite 4

Im »Schwitzkasten«

Tod nach Polizeieinsatz: Zwickauer Ermittler halten sich bedeckt. Anwalt: »Da ist etwas faul«

Susan Bonath

Am 24. Juli 2015 überwältigten fünf Polizisten den 27jährigen Philipp P. in einer Zwickauer Commerzbank-Filiale. Kurz darauf stellte der Notarzt den Tod des Mannes fest. Nun erhebt der Rechtsanwalt der Mutter des Opfers, Axel Schweppe, schwere Vorwürfe gegen die Staatsanwaltschaft Zwickau. Diese scheint nicht nur schleppend und mangelhaft zu ermitteln. Sie hält auch sämtliche Erkenntnisse vor der Öffentlichkeit geheim. »Unhaltbar« sei darüber hinaus deren offizielle Version vom Geschehen, rügt der Anwalt. Sein Verdacht: Möglicherweise habe sie ihm unvollständige Ermittlungsakten zur Einsicht gegeben.

»Da ist etwas faul«, sagte Schweppe gegenüber der Lokalzeitung Freie Presse. Derzeit sei er noch dabei, alles aufzuarbeiten, informierte seine Kanzlei am Dienstag auf jW-Nachfrage. Ende der Woche wolle er sich detaillierter zum Fall äußern. Bisherige Knackpunkte: Die Staatsanwaltschaft habe dem Anwalt Kopien der Unterlagen auf Antrag zugesandt – allerdings ohn...

Artikel-Länge: 4161 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €