Gegründet 1947 Dienstag, 29. September 2020, Nr. 228
Die junge Welt wird von 2356 GenossInnen herausgegeben
29.12.2015 / Titel / Seite 1

Krieg ohne Debatte

Deutsche Soldaten sollen ohne Parlamentsentscheid in die Türkei. Das militarisiert die BRD weiter. Die Linken wollen nun klagen, die Grünen auch

Johannes Supe

Der Bombenkrieg in Syrien mehrt die Toten. Mindestens 299 Zivilisten seien nach Medienangaben seit September den US-geführten Luftangriffen zum Opfer gefallen, darunter 81 Kinder. »Natürlich ist es kein geringeres Verbrechen, unschuldige Zivilisten in Syrien mit Bomben zu ermorden, als in Pariser Restaurants und Konzerthäusern um sich zu schießen«, sagte Sahra Wagenknecht der dpa am Montag. Die Fraktionsvorsitzende der Linkspartei nannte die Bombardierungen »staatlich verantworteten Terror«.

An dem hat auch die Bundesrepublik ihren Anteil. Anfang Dezember votierten im Bundestag CDU/CSU, SPD und einige Grüne für die Entsendung von »Tornado«-Kampfflugzeugen in die Region, zur Aufklärung. Nun sollen auch noch AWACS-Aufklärer in die Türkei verlegt werden, um die Luftabwehr des Landes zu stärken. Der Beschluss dazu fiel am 18. Dezember im NATO-Rat. Abermals sind deutsche Soldaten involviert. Diesmal soll der Bundestag aber nicht einmal gefragt werden: »Nach Ein...

Artikel-Länge: 3539 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €