Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
05.12.2015 / Ausland / Seite 7

Frankreich vor Rechtsruck

Linke kämpft bei Regionalwahlen gegen Präsident Hollande und den FN der Familie Le Pen

Hansgeorg Hermann, Paris

Zwei Frauen werden am Sonntag beim ersten Durchgang der französischen Regionalwahlen im Rampenlicht stehen. Die eine, Marine Le Pen, ist Führerin des rechtsextremen Front National (FN) und Spitzenkandidatin ihrer Partei im Norden des Landes, im riesigen Gebiet Nord-Pas-de-Calais-Picardie. Die andere, ihre Nichte Marion Maréchal-Le Pen, die am kommenden Donnerstag erst 26 Jahre alt sein wird, steht im Süden des Landes auf dem ersten Platz der FN-Liste. Beiden sagen Beobachter und Meinungsumfragen den Sieg voraus. Verlierer der Wahlen werden demnach der Parti Socialiste (PS) und damit auch die von Präsident François Hollande und seinem Ministerpräsidenten Manuel Valls angeführte Regierung sein.

Der Norden und der Süden – dort tritt Maréchal-Le Pen in der knapp fünf Millionen Einwohner umfassenden Region Provence-Alpes-Côte d’Azur an – in den Händen der beiden FN-Frontfrauen? Tante und Nichte aus der rassistischen Faschistenformation des Parteigründers Jean-M...

Artikel-Länge: 3667 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €