1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 12. / 13. Juni 2021, Nr. 134
Die junge Welt wird von 2546 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
02.12.2015 / Feuilleton / Seite 11

Tom Hanks ist verschnupft

So kann man Geschichte natürlich auch verhandeln: Steven Spielbergs Film »Bridge of Spies«. Von

Peer Schmitt

Nicht, was die Spione mutmaßlich tun, ist Thema in Steven Spielbergs Film »Bridge of Spies – Der Unterhändler«. Nein, auf den ersten Blick geht es darum, wie man sie rausboxt, wenn sie aufgeflogen sind. Wie man sie vor Gericht verteidigt, wie man mit der Gegenseite in informelle diplomatische Beziehungen tritt, um sie auszutauschen usw.

Die »Bridge of Spies« ist zunächst die Glienicker Brücke, der neblige, mythologische Ort des Kalten Krieges schlechthin. Dort fand im Februar 1962 der erste sowjetisch-US-amerikanische Agentenaustausch statt. Die Betroffenen: Rudolf Iwanowitsch Abel, 1957 in New York zu 30 Jahren Haft verurteilt und Francis Gary Powers, 1960 über sowjetischem Luftraum im U-2-Spionageflugzeug abgeschossen und im selben Jahr in Moskau zu zehn Jahren Haft verurteilt. Held der Spielberg-Geschichte aber ist Abels Strafverteidiger James B. Donovan. Der veröffentlichte 1964 über den Fall das Buch »Strangers on a Bridge«. Es ist auch wegen Spielber...

Artikel-Länge: 5425 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €