Gegründet 1947 Montag, 20. Januar 2020, Nr. 16
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
25.11.2015 / Inland / Seite 4

Visionen von brauner »Revolution«

Sächsischer Arzt verweigert Behandlung von Flüchtlingen, Berliner Wachmann drischt Naziparolen

Susan Bonath

Institutioneller Rassismus: In Ellefeld im sächsischen Vogtlandkreis verkündete ein Arzt und Chef der AfD/DSU-Kreistagsfraktion öffentlich, Flüchtlinge nicht behandeln zu wollen. Im Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) geiferten Wachleute im Nazijargon gegen Asylsuchende und deren Helfer. Das Boulevardblatt B.Z. dokumentierte die Szenen am Dienstag mit einem Video.

Gegen den Ellefelder Internisten Thomas Schädlich liegt eine Beschwerde bei der Sächsischen Landesärztekammer vor. Das bestätigte deren Sprecher Knut Köhler gegenüber der Freien Presse (Dienstagausgabe). Der Beschwerdeführer Rodny Scherzer habe sein Hotel »Ellefelder Hof« für Flüchtlinge bereitgestellt und am 19. November im Gemeinderat sein Nutzungskonzept vorgelegt. Dabei habe die gemeinsame Ratsfraktion von AfD und DSU (Deutsche Soziale Union) gegen das Projekt gewettert. Schädlich habe gesagt, die Türen seiner Praxis seien »für Asylanten zu«. Und: »Wenn ich Ausländer behan...

Artikel-Länge: 3504 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €