Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
11.11.2015 / Ausland / Seite 6

Militär verhaftet Journalisten

Ägypten: Kritischer Bericht soll Gefährdung der nationalen Sicherheit sein

Sofian Philip Naceur, Kairo

Ägyptens Militärregime geht weiter gegen die regierungskritische Presse im Land vor und zerrt erneut einen unliebsamen Reporter vor Gericht. Bereits am Sonntag ließ die militäreigene Strafverfolgung Ägyptens den preisgekrönten Investigativjournalisten Hossam Bahgat in Kairo verhören und erließ einen Haftbefehl gegen ihn. Die parallel zur Staatsjustiz arbeitende Militäranklagebehörde setzte Bahgat zwar am Dienstag wieder auf freien Fuß, ein juristisches Nachspiel dürfte dennoch auf den Journalisten zukommen. Ihm wird vorgeworfen, Falschnachrichten verbreitet und damit die nationale Sicherheit gefährdet zu haben.

Ägyptische und internationale Menschenrechtsorganisationen reagierten empört auf die Verhaftung. Nationale Gruppen wie die Egyptian Initiative for Personal Rights (EIPR), die Bahgat 2002 selbst gegründet hatte, riefen zu einer Solidaritätskundgebung auf. Amnesty International verurteilte das Vorgehen der Militärjustiz als »weiteren Nagel im Sarg der...

Artikel-Länge: 3498 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €