Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. August 2019, Nr. 190
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
23.10.2015 / Ausland / Seite 1

Netanjahu bleibt unerbittlich

Israels Regierungschef trotzt diplomatischem Druck und gibt Palästinensern die Schuld für Gewaltwelle

Angesichts diplomatischer Bemühungen, die Gewaltwelle in Israel und Palästina zu stoppen, gibt sich Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu unbeeindruckt. Für ihn ist klar, wer die Schuld an der Eskalation trägt, der in den vergangenen Wochen mehr als 60 Menschen zum Opfer gefallen sind – die große Mehrzahl von ihnen Palästinenser, die von israelischen Soldaten erschossen wurden. Bei einem Treffen mit US-Außenminister John Kerry am Donnerstag in Berlin prangerte Netanjahu erneut die »Aufstachelung« zur Gewalt durch die im Gazastreifen regierende Palästinenserorganisation Hamas, durch die islamistische Bewegung in Isr...

Artikel-Länge: 1977 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €