23.09.2015 / Inland / Seite 8

»Macht nur Sinn, wenn man zum Nulltarif fahren kann«

Der öffentliche Nahverkehr könnte durch eine Art Sondersteuer finanziert werden. Ein Gespräch mit Marco Böhme

Markus Bernhardt

Marco Böhme ist Sprecher für Klimaschutz, Energie und Mobilität der Linksfraktion im Sächsischen Landtag

Sie haben Ende der vergangenen Woche an einer Veranstaltung mit dem Geschäftsführer des Mitteldeutschen Verkehrsverbunds MDV, Stefan Lehmann, in Leipzig teilgenommen. Bei der Tagung betonten Experten, dass ein fahrscheinfreier öffentlicher Personennahverkehr, ÖPNV, zum Nulltarif möglich wäre – finanziert durch eine Nahverkehrsabgabe. Was heißt das, und was wären die Vorteile?

Zunächst muss man sagen, dass der MDV einen völlig neuen Weg beschreiten will und faktisch urlinke Forderungen aufgreift. Die Linke diskutiert ja schon länger über die Vorteile und Finanzierbarkeit eines fahrscheinfreien ÖPNV. Dass das jetzt auch ein großer Tarifverbund ernsthaft prüfen will, ist schon bemerkenswert.

Die Nahverkehrsverbände in Deutschland stehen vor gewaltigen Herausforderungen. Die öffentlichen Zuschüsse und Querfinanzierungen sinken seit Jahren, und die Kosten ...

Artikel-Länge: 4325 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe