26.08.2015 / Inland / Seite 8

»Da bekleckert sich kein Unternehmen mit Ruhm«

Leckereien für Kinder: Die Selbstverpflichtung der Lebensmittelindustrie wirkt nicht. Ein Gespräch mit Oliver Huizinga

Gitta Düperthal

Oliver Huizinga ist Experte für Kindermarketing beim Verein Foodwatch

Die Selbstverpflichtung der Lebensmittelindustrie im Bereich des sogenannten Kindermarketings wirkt nicht, hat Foodwatch in einer Studie herausgefunden; die meisten der so beworbenen »Kinderlebensmittel« seien Süßigkeiten. Wie sieht das Marketing der Konzerne dafür aus?

Dabei geht es nicht nur um Werbung in Form von TV-Spots und Zeitungsanzeigen, sondern auch um darüber hinausgehende Maßnahmen: Fanta finanziert etwa eine Spielplatzinitiative, und auf Nestlé-Verpackungen locken Comicfiguren. Wir haben mit der Studie nachgewiesen: Die seit 2007 bestehende Selbstverpflichtung der Lebensmittelwirtschaft, der sich viele große Konzerne in Deutschland angeschlossen haben, ist nicht geeignet, verantwortungsvolles Kindermarketing sicherzustellen: 90 Prozent der 281 von uns untersuchten Lebensmittel sind nach den Anforderungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) »nicht ausgewogen«. Nach deren ...

Artikel-Länge: 4343 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe