Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
05.08.2015 / Inland / Seite 4

Es muss nicht immer der Flieger sein

Umweltverbände stellen alternatives Luftfahrtkonzept vor und fordern Klimaabgabe für Airlines

Ein eigenes Konzept zur Regulierung des Luftverkehrs der Bundesrepublik hat am Dienstag in Berlin ein Bündnis von Umweltverbänden vorgestellt. Der Hintergrund: Im Koalitionsvertrag war ein solches vereinbart worden und wird derzeit im Bundesverkehrsministerium erarbeitet. Nichtregierungsorganisationen (NGO) sind an dem Prozess beteiligt, darunter der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) und die Bundesvereinigung gegen Fluglärm (BVF). Aus Sicht dieser und weiterer Verbände vernachlässigt das Ministerium dabei die Klimaschutzziele und die sogenannte Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung und setzt zu sehr auf Wachstum und die Förderung des Luftverkehrsstandorts Deutschland. BUND, BVF, Brot für die Welt, Verkehrsclub Deutschland (VCD) und vier weitere Organisationen haben daher ein Alternativkonzept auf Grundlage eigener Datenauswertungen vorgelegt.

Sie meinen, die Regierung könnte wesentlich mehr zur Verringerung von Fluglärm und Kohlendioxidbelastu...

Artikel-Länge: 3053 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €