Gegründet 1947 Donnerstag, 22. August 2019, Nr. 194
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
29.07.2015 / Antifa / Seite 15

Frust in rechte Bahnen gelenkt

Buchbesprechung »Staatsaffäre NSU«: Hajo Funke geht von geheimdienstlicher »Strategie der Subversion« aus.

Claudia Wangerin

Für Journalisten wird es immer schwieriger, sich und den Lesern einen Überblick über alle Baustellen der Aufklärung in Sachen NSU zu verschaffen. So stellt sich nicht die Frage, ob es nach »Die Zelle«, »Heimatschutz« und »Geheimsache NSU« noch ein weiteres Buch über den »Nationalsozialistischen Untergrund« und sein Umfeld braucht: wenn es die jahrelange Mord- und Anschlagsserie nicht auf »Ermittlungspannen« zurückführt, dann auf jeden Fall.

Neben dem Prozess in München, der nicht nur am Dauerstreit der Hauptangeklagten Beate Zschäpe mit ihren Pflichtverteidigern krankt, gibt es in den Landtagen von Thüringen, Sachsen, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen Untersuchungsausschüsse, die sich mit der Rolle der Sicherheitsbehörden im Umfeld des NSU befassen sollen. Die Berichterstattung über den Prozess leidet auch darunter, dass wegen des ursprünglich zu engen Zeitplans nicht in sachlogischer Reihenfolge verhandelt wird.

Hajo Funke hat in seinem »...

Artikel-Länge: 4942 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €