Gegründet 1947 Mittwoch, 1. April 2020, Nr. 78
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
27.07.2015 / Inland / Seite 2

Die Bundesregierung laviert

Luftschläge der Türkei treffen nicht nur den IS, sondern vor allem die PKK. Kritik aus Opposition und Koalition

Mit einigen Tagen Verspätung ist Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) aufgegangen, dass die Luftwaffe Ankaras nicht nur Angriffe auf den Islamischen Staat (IS), sondern gleichzeitig und vor allem auch auf die kurdische PKK, die den IS bekämpft, fliegt. Die Türkei dürfe den eingeschlagenen Pfad der Versöhnung mit der PKK nicht verlassen, sagte sie der Bild am Sonntag. Noch am Samstag hatte sie sich in der Bild hinter die türkischen Militärschläge gestellt und zu den Angriffen auf die PKK-Stellungen kein Wort verloren.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Türkei zum Maßhalten im Konflikt mit den Kurden aufgerufen. In einem Telefonat mit dem  Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu habe Merkel appelliert, »de...

Artikel-Länge: 2288 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Jetzt drei Wochen gratis im Probeabo!