Gegründet 1947 Montag, 16. Dezember 2019, Nr. 292
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
13.07.2015 / Thema / Seite 12

Lob der Tat

Sie hat ihre Ursprünge in Frankreich, in Österreich ist sie stark, in der BRD sah man sie bei Pegida. Die jugendlich auftretende neurechte Bewegung der Identitären zeichnet sich vor allem durch ihren Aktionismus aus.

Julian Bruns, Kathrin Glösel, Natascha Strobl

Am vergangenen Freitag fand an der Philipps-Universität Marburg ein Symposium unter dem Titel »Aktualität der Faschismustheorie« statt. Veranstalter war neben anderen der Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (BdWi). Mit der Tagung wurde des 2014 verstorbenen Marburger Politikwissenschaftlers Reinhard Kühnl gedacht und dessen marxistische Faschismusforschung gewürdigt. jW veröffentlicht an dieser Stelle das vorab eingereichte Referatsmanuskript der Auroren. (jW)

Seit Oktober 2014 marschiert unter dem Titel »Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes«, kurz: Pegida, in deutschen und österreichischen Städten eine »Bürgerbewegung« und schürt antimuslimischen Rassismus. Im Frühjahr desselben Jahres nutzten neurechte Autoren und Kommentatoren die »Friedensmahnwachen«, um Verschwörungstheorien, völkischem Antikapitalismus und antisemitischer Propaganda eine Plattform zu geben. Die Neue Rechte hat es auf die Straß...

Artikel-Länge: 17190 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €