Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
23.06.2015 / Titel / Seite 1

Mehr NATO wagen

Machtdemonstration gegen Russland: US-Verteidigungsminister Carter will mehr Kriegsgerät in Osteuropa stationieren. Von der Leyen leistet Schützenhilfe, SPD beklagt schlechte Ausrüstung der Bundeswehr

Rüdiger Göbel

Ashton Carter, der Verteidungsminister der USA, ist auf Aufrüstungstour, und die Europäer stehen stramm. Bei seinem Besuch in Deutschland bestätigte am Montag der Pentagon-Chef Pläne Washingtons, mehr schweres Kriegsgerät in die NATO-Mitgliedsländer im Osten Europas zu verlegen, darunter auch Kampfpanzer für rund 5.000 Soldaten. Es gehe darum, so Carter, »die Widerstandsfähigkeit der Allianz und insbesondere von Verbündeten an den Rändern zu erhöhen«. Die dafür vorgesehene Ausrüstung sei derzeit in Deutschland stationiert. Es stelle sich aber die Frage, »wo der optimale Ort ist für eine wirksame Stationierung des Materials«. Aus Washingtoner Perspektive könnte der unter anderem in den Russland-Anrainern Estland, Lettland und Litauen sowie Polen sein.

Nachdem Carter am Holocaust-Mahnmal in Berlin einen Kranz niedergelegt hatte, ging er nebenan im Allianz-Forum mit Russland ins Gericht. Moskau habe »sein politisches, wirtschaftliches und militärisches Poten...

Artikel-Länge: 3453 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €