23.06.2015 / Sport / Seite 16

Aus den Unterklassen. Der direkte Vergleich

Gabriele Damtew

Mit den Zähnen klappernd, stehe ich am Kunstrasenplatz des SV Berolina Mitte. Sprühregen, Wind, dunkle Wolkenformationen. Wieder mal falsch angezogen. Es ist der 20. Juni, Weltflüchtlingstag. Das Team der Autoren, das im Verein »Bero« seine sportliche Heimat gefunden hat, ist Organisator des Turniers um eine Flüchtlingsmannschaft aus Potsdam-Babelsberg, »Welcome United 03«. Gerade wurde das erste Projekt dieser Art in Deutschland vom Fußballmagazin 11Freunde zur »Fanaktion des Jahres« gekürt. Dritter im Bunde ist »Grüne Tulpe«, Angstgegner der Autoren. Wenn die Grünen so weitermachen, können sie sich bald »Schwarze Tulpe« nennen, witzeln wir.

1:0 gewinnen die Autoren gegen Welcome United durch einen verwandelten Strafstoß von Christoph Nußbaumeder. Während sie sich nach dem Auftaktsieg auf dem Platz mit den Grünen rumschlagen, ist Zeit für Gespräche. Für Manja Thieme, ehrenamtliche Betreuerin des Teams der Refugees, ist es ein heikles Unterfangen, geeigne...

Artikel-Länge: 3101 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe