Gegründet 1947 Freitag, 19. Juli 2019, Nr. 165
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
12.06.2015 / Ausland / Seite 2

Keine Einbahnstraße

»Gipfel der Völker« in Brüssel: Linke aus Lateinamerika und Europa wollen sich enger zusammenschließen

Peter Steiniger, Brüssel

Die Temperamente mögen verschieden sein, in der Hauptsache waren sich die mehr als 1.000 Teilnehmer des »Gipfels der Völker«, der am Mittwoch und Donnerstag in der belgischen Hauptstadt Brüssel stattfand, einig. Gemeinsames Handeln ist nötig, um die neoliberale Vorherrschaft über den »alten Kontinent« zu brechen und um dem Imperialismus in den Arm zu fallen, der anderthalb Jahrzehnten Linkstrend in Lateinamerika ein Ende setzen will.

Im Kongresszentrum »Passage 44« fand das Kontrastprogramm zum zeitgleich in Brüssel tagenden II. Gipfeltreffen der Europäischen Union (EU) und der Lateinamerikanischen und Karibischen Staatengemeinschaft (CELAC) statt. Angereist waren Aktivisten sozialer Bewegungen, Vertreter und Abgeordnete linker Parteien sowie Mitglieder von Solidaritätsinitiativen aus ganz Lateinamerika, der Karibik und Europa. Deutschland war mit etwa 80 Teilnehmern aus dem ganzen...

Artikel-Länge: 2788 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €