27.05.2015 / Feuilleton / Seite 10

Vom Fleck weg

Welche Hollywood-Diva erfand die Frequenzsprungtechnik? Gina Pietsch in einem Monodrama über Hedy Lamarr

Jana Frielinghaus

Die Biographie der Hedy Lamarr (1914–2000) bietet ausreichend Stoff für ein opulentes Leinwandepos. Sie war nicht nur sagenhaft schön, sondern auch noch klug, gewitzt und mit außergewöhnlicher technisch-naturwissenschaftlicher Auffassungsgabe ausgestattet. Und sie eroberte nach ersten Erfolgen als Schauspielerin in ihrer Heimat Österreich auch noch Hollywood. Trotzdem ist sie heute nur wenigen speziell Interessierten ein Begriff, obwohl in Deutschland, Österreich und der Schweiz der »Tag der Erfinder« seit einigen Jahren ihr zu Ehren an ihrem Geburtstag, dem 9. November, begangen wird.

Der Wiener Schriftsteller und Regisseur Wilhelm Pellert hat der Diva nun ein »Monodrama« gewidmet. In der Rolle der abgeklärten, polyglotten großen Dame steht Gina Pietsch auf der Bühne, Schauspielerin und Sängerin, die sich insbesondere als Brecht-Interpretin international einen Namen gemacht hat. Das Stück ist der Diseuse mit der ebenso starken wie wandlungsfähigen S...

Artikel-Länge: 5067 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe