Gegründet 1947 Freitag, 19. Juli 2019, Nr. 165
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
18.05.2015 / Leserbriefe / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Wir Arbeiter streiken, weil wir eine gerechte Verteilung des erwirtschafteten gesellschaftlichen Vermögens für unerlässlich halten und um eine emanzipatorische und gerechte Gesellschaft zu schaffen.«

Linker Sozialdemokrat

Zu jW vom 8. Mai: »Neue Verantwortung«

Mit großer Freude habe ich die Rede von Oskar Lafontaine zum 70. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus gelesen. Er ist kein Marxist, der archimedische Punkt seines Denkens blieben für ihn als konsequent linken Sozialdemokraten aber stets die zentralen Fragen der Arbeiterbewegung: Was gehört wem, warum? Eigentum und Gesellschaft. (…) Deshalb habe ich seine damalige Entscheidung, aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für den Parteivorsitz der Linken zu kandidieren, sehr bedauert. (…)

Ingo Wagner, per E-Mail

 

Kampfmittel Streik

Zu jW vom 7. Mai: »Kein Kinderspiel«

Der Begriff Sozialpartnerschaft ist tot. Gestorben ist die Sozialpartnerschaft mit der Einführung der Agenda 2010, aber auch mit der Privatisierungsorgie der Vertreter des Neoliberalismus und damit des Kapitals. Die Privatisierung der Bahn war nichts anderes als eine Umverteilung  steuerfinanzierten gesellschaftlichen Eigentums in pr...

Artikel-Länge: 5661 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €