Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2019, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
11.05.2015 / Inland / Seite 2

»Es geht nicht nur um das Gedenken«

Gewerkschafter demonstrierten am 9. Mai in Bochum für Frieden und Solidarität. Sie fordern eine politische Antwort auf die soziale Frage. Gespräch mit Christian Leye

Markus Bernhardt

Rund 500 Menschen haben am Samstag in Bochum an einer Demonstration der Initiative »GewerkschafterInnen für Frieden und Solidarität« teilgenommen. Warum sind derlei politische Initiativen auch in den Gewerkschaften selbst notwendig?

Ohne politische Gewerkschaften ist ein grundsätzlicher Politikwechsel kaum erreichbar. Die Initiative »GewerkschafterInnen für Frieden und Solidarität« trägt die richtigen Fragen zur richtigen Zeit in die Betriebe und auf die Straße.

Es ist wichtig, dass die Gewerkschaften diese Themen aktiv angehen: Frieden, das Ende einer Politik, die nur den oberen Zehntausend nutzt, Solidarität mit dem Widerstand der Griechen gegen die Sparpolitik und Solidarität mit Flüchtlingen. Es ist zu hoffen, dass unsere Bochumer Aktion in anderen Städten von linken Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern aufgegriffen wird.

Die Initiative hat auf den 70. Jahrestag der Befreiung Deutschlands vom Faschismus Bezug genommen. Welche Bedeutu...

Artikel-Länge: 3893 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €