13.04.2015 / Ausland / Seite 7

Kriegstrommeln am Ararat

Tote und Verletzte bei Angriff der Armee in der Osttürkei – Dorfbewohner verhindern Provokation

Nick Brauns

Bei Gefechten zwischen der Armee und Guerillakämpfern der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) in der Ararat-Provinz Ağrı im Osten der Türkei sind am Samstag mehrer Menschen getötet und verletzt worden. Es handelt sich um einen der schwersten Zwischenfälle während des seit über zwei Jahren andauernden Friedensprozesses zwischen der PKK und dem türkischen Staat.

Die linke Demokratische Partei der Völker (HDP) hatte für Samstag eine Baumpflanzaktion beim Dorf Yukaritütek geplant. Doch bereits in der Nacht hatten Kommandoeinheiten der Armee die Zugangswege versperrt. Es lägen Informationen des Geheimdienstes vor, dass die »separatistische Terrororganisation« – gemeint ist die PKK – ein Frühlingsfest für ihre Propaganda nutzen wolle, heißt es in einer schriftlichen Erklärung des Generalstabs. Die örtliche Bevölkerung solle so von der PKK unter Druck gesetzt werden, bei den Parlamentswahlen im Juni die von ihr unterstützten Kandidaten zu wähle...

Artikel-Länge: 3579 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe