Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 25. Oktober 2021, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
04.04.2015 / Ausland / Seite 6

Schatten der Vergangenheit

Japan verlängert wegen Streits um Entführungen Sanktionen gegen Nordkorea

Michael Streitberg

Im Streit um die Aufklärung von Entführungen japanischer Staatsbürger in den 1970er und 80er Jahren verschärft Japans Regierung den Ton gegenüber Pjöngjang. Am Montag verkündete Chefkabinettssekretär Yoshihide Suga die Verlängerung von Sanktionen gegen Nordkorea, die laut im letzten Jahr getroffener Vereinbarungen Mitte April aufgehoben werden sollten. Japans Regierung begründet dies mit dem angeblich mangelnden Aufklärungswillen Nordkoreas. Man werde Pjöngjang dazu drängen, die Ergebnisse seiner internen Untersuchungen bekanntzugeben und für die sichere Rückkehr aller Entführten zu sorgen, erklärte Suga laut Reuters auf einer am Montag abgehaltenen Pressekonferenz. Tatsächlich hatte Nordkorea die Entführungen lange geleugnet. Im Jahr 2002 gestand die damalige Regierung unter Kim Il Sung schließlich ein, für die Entführung von 13 Japanern verantwortlich zu sein. Laut Darstellungen aus Tokio wurden jedoch mindestens 17 Personen entführt. Während einige von...

Artikel-Länge: 4001 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.